Veranstaltungen

Der Gründerstammtisch Jena bietet Gründerinnen und Gründern sowie Gründungsinteressierten Erfahrungsaustausch, spannende Kurzvorträge und neue Kontakte in lockerer Atmosphäre.

Wöchentlicher Stammtisch internationaler und deutscher Studierender, im Innenhof und im Gewölbekeller des Haus auf der Mauer.

Am 22. Januar 2020 findet der 17. Deutsch-Französische Tag statt. Diesen stellen der Kulturbevollmächtigte für die deutsch-französischen Beziehungen, Armin Laschet und der französische Erziehungsminister Jean-Michel Blanquer unter das Thema „Deutschland und Frankreich: gemeinsam im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus“. Das Sprachenzentrum der Uni Jena als Infopunkt des Deutsch-Französischen Jugendwerk, unterstützt durch die Jungbotschafter des DFJW in Thüringen und den Freiwilligen des DFJW am Studierendenwerk Jena organisiert einen Apéro-Tandem mit Konzert, Pub-Quiz und Galette des rois.

Wöchentliche Veranstaltung von Cafe' International Jena/Studierendenwerk

Beginn 20 Uhr

Internationale Studierende berichten aus der Perspektive der im Land lebenden Menschen. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zum Austausch bei landestypischen Snacks und Getränken.

Die Länderabende finden jeden Mittwochabend während der Vorlesungszeit statt. Sie werden vom Studierendenwerk Thüringen gefördert. Du möchtest dein Land vorstellen? Dann wende dich an die international.scouts@stw-thueringen.de

Kein anderes Phänomen hat in den letzten Jahren mehr wissenschaftliche Aufmerksamkeit erlangt als der Populismus. Während die Bedeutung des Begriffs weiterhin tiefe Kontroversen unter den Wissenschaftlern hervorruft, besteht ein breiter Konsens über den Populismus als eine der größten Herausforderungen für die zeitgenössische Politik. Es mag daher überraschen, dass ein wichtiger Aspekt des Problems bisher der akademischen Aufmerksamkeit entgangen ist: vergleichende Studien, die analysieren, ob (und wenn ja, wie) populistische Parteien die Befugnisse der nationalen Parlamente beeinflussen. Der Vortrag beschäftigt sich daher mit den folgenden Fragen: Wie beeinflussen populistische Parteien in den nationalen Parlamenten die parlamentarischen Kernkompetenzen, nämlich Rechtsetzung, Kontrolle und Vertretung? Inwieweit beeinträchtigen Populisten in den nationalen Parlamenten die repräsentative Demokratie?

Dr. Aleksandra Maatsch ist die Inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaft und Sozialwissenschaften im Willy-Brandt-Zentrum an der Universität Breslau/Wrocław. Sie beschäftigt sich mit der interdisziplinären Analyse der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekte des europäischen Integrationsprozesses, mit besonderem Fokus auf Polen und Deutschland. Ihre aktuelle Forschung konzentriert sich auf drei Bereiche: Koordinierung der Haushalts- und Wirtschaftspolitik der EU-Mitgliedsländer, Ratifizierungen internationaler Handelsabkommen und die Rolle der Parlamente im Brexit-Prozess.

Mehr Informationen auf unserer Website: www.aleksander-brueckner-zentrum.org/zentrum/aktuelles/

Diese Gruppe ist offen für alle, die an Meditation interessiert sind, mit oder ohne Erfahrung. Wir treffen uns regelmäßig (alle 2 Wochen), um gemeinsam verschiedene Achtsamkeits-Meditationen zu üben und uns über unsere Erfahrungen auszutauschen.

Wenn du hast bring Meditationskissen, Decke und /oder eine Yogamatte mit ansonsten gibt im Haus auf der Mauer auch Stühle.

 

Ablauf:

1. Vorstellungsrunde

2. angeleitete Meditation

3. Tee & Austausch ;)

Falls du noch Fragen hast, kannst du mir (Sevinç) gerne eine Nachricht schreiben

(Meine Emailadresse: s.aine@gmx.de)